RELIABILITY AND PERFORMANCE IN FILTRATION
 

Kammerfilterplatten Standard

Die Weiterentwicklung des Platten- und Rahmensystems ist die Kammerfilterplatte aus Polypropylen. Die Betriebsweise von Kammerfilterplatten entspricht der von Platten- und Rahmensystemen.

Der Rahmen ist bereits in der Kammerfilterplatte integriert, was die Stabilität des Bauteils wesentlich erhöht. Dadurch können Kammerfilterplatten bei deutlich höheren Filtrationsdrücken betrieben werden. Kuchendicken und Plattendicken sind je nach Einsatzfall und Filtrationsbedingungen frei wählbar. Die Klinkau Kammerfilterplatten können auch in Gasdichter & Tropfdichter Ausführung (CGR) geliefert werden. Die aus Kunststoff gefertigte Kammerfilterplatte zeichnet sich durch exzellente chemische Beständigkeit und leichter Handhabung aus.

Vorteile der Kammerfilterplatten

  • Ein Bauteil, daher kostengünstiger als Platten und Rahmen
  • Filtrationsdrücke bis zu 50 bar
  • Einsatz bei hohen Filtrationstemperaturen
  • Stabile Konstruktion mit Randverstärkung
  • Die Filterfläche besteht aus einer speziellen Noppenstruktur. Diese unterstützt schonend das Filtertuch und gewährleistet somit eine hohe Filtrationsleistung.

Kammerfilterplatten Ausführung HR

Diese Konstruktion und das dafür entwickelte Herstellungsverfahren ermöglicht eine preisgünstige Alternative zur Standard Kammerfilterplatte. Die HR Ausführung ist in den Formaten 470, 500, 630, 800 und 1000 mm erhältlich, bis zu einer maximalen Kuchendicke von 32mm.

Technische Daten

Format Standardformate: 250, 400, 470, 500, 630, 800, 915, 1000, 1067, 1200, 1300, 1450, 1470, 1500, 1500 x 2000 und 2000 x 2000 mm.
Diese Formate sind in offener und geschlossener Ausführung erhältlich.
Größere und anders dimensionierte Formate auf Anfrage.
Einlauf-Position Standardeinläufe: Zentraleinlauf, dezentraler Einlauf, Eckeinlauf, außen liegender Einlauf

Grundsätzlich sind alle Einlaufpositionen möglich und können individuell je nach Anwendung gestaltet werden.
Druck Standardprodukte sind je nach Ausführung für einen maximalen Filtrationsdruck von 8 bar beziehungsweise 16 bar geeignet. Sonderanfertigungen für einen Filtrationsdruck von 30 bar und höher sind erhältlich.
Temperaturen Die maximal zulässige Filtrationstemperatur ist u. a. von dem Filtrationsdruck, der chemischen Zusammensetzung der zu filtrierenden Trübe, der Zykluszeit und der Werkstoffwahl abhängig.
Werkstoffe Klinkau Kammerfilterplatten können aus folgenden Werkstoffen anwendungsspezifisch gefertigt werden:
Polypropylene Homopolymer / Copolymer
Polypropylene Homopolymer FDA / Copolymer FDA
Antistatisches Polypropylen
PVDF
Antistatisches PVDF
Weitere Werkstoffe auf Anfrage

Zur Technologie

In der konventionellen Kammerfilterpresse wird schichtweise ein Kuchen aufgebaut, bis die Kammer mit Feststoffen komplett gefüllt ist. Mit zunehmender Kuchenbildung wird der Kuchen undurchlässiger und die Durchflussmenge sinkt deutlich ab. Der Kuchen wird zunehmend trockener. Bei kompressiblen Produkten wird die Durchlässigkeit des Kuchens überproportional reduziert, sodass eventuell unwirtschaftlich lange Filtrationszeiten in Kauf genommen werden müssen.

Diese unwirtschaftliche Filtrationszeit kann durch den Einsatz von Membranfilterplatten umgangen werden.